HomeSitemapKontakt

News

Einzelansicht 



Die CBS trifft… Werner Thurner von Daimler Trucks Deutschland

Werner Thurner begeisterte die Schüler von Anfang an für das Thema

In 001 konnte die CBs diesen Montag eine Größe in der Automobilbranche begrüßen. Im Rahmen unserer „Die Carl-Bosch-Schule trifft“- Reihe besuchte Werner Thurner, Vice President Engineering Daimler Trucks und Senior Advisor unsere KFZler. Zunächst stellte Thurner in einem Vortrag zu alternativen Antriebssystemen den Daimler Konzern vor und sprach über die Bedingungen und Anforderungen sowie den Konkurrenzkampf am Markt. Er schwärmte von der massiven Leistung der Trucks, an die kein AMG rankommt, betonte aber auch gleich, dass die Anforderungen sich in den letzten Jahren massiv geändert hätten. Heute gehe es um primär um die Fuel Efficiency  und das Begrenzen der CO2 Emissionen. Mit einer drastischen Grafik zur Entwicklung von Vorgaben und Grenzen des Schadstoffausstoßes, verdeutlichte er, wie gering der Spielraum der Hersteller, besonders bei den Nutzfahrzeugen, heutzutage ist, Fahrzeuge mit Topleistung aber möglichst minimalen Emissionen zu bauen. Wobei der zurzeit viel verschriene Dieselmotor faktisch nach wie vor der wirtschaftlichste Verbrennungsmotor sei.

Ist E-Mobilität dann vielleicht in allen Mobilsegmenten das Konzept der Zukunft? Nein, betonte Thurner, zumindest dann nicht, wenn man nicht weiter schaut und bedenkt, wo und wie der benötigte Strom produziert wird. Kritisch sieht er zudem Projekte wie Autonomes Fahren bei Trucks und erklärt anschaulich, warum man das Prinzip, dass bei der Bahn ja funktioniert, im Straßenverkehr und bei den umsetzbaren Gegebenheiten, momentan noch nicht effizient realisieren kann. „Wir alle müssen uns aber künftig mit extrem schwierigen und unangenehmen Themen auseinandersetzen“ um der Umwelt und der Welt generell langfristig zu helfen. Eine Änderung oder Neuerung allein reiche nicht, es bräuchte schon eine Vielzahl kluger und mutiger Entscheidungen, um etwas zu verändern.

In der nachfolgenden Fragerunde zeigte sich auch, dass die Schüler mit großem Interesse beim Thema waren und es kam zu einem regen Austausch zu Sinn und Nutzen alternativer Antriebe und weiteren Möglichkeiten zu effizienten und emissionsarmen Transport. Am Ende betonte Thurner noch einmal die Wichtigkeit, die Probleme von Umwelt, Verkehr und Emissionen gründlich und mit Weitsicht anzugehen, denn „Es ist Ihre Generation, die die nächsten Schritte macht“.

Die CBS und alle beteiligten Schüler und Kollegen sagen Herrn Thurner ein herzliches Dankeschön für den wirklich spannenden und sehr informativen Vortrag und seinen Besuch!

(Sha)

12.12.2018

<- Zurück zu: Übersicht
  24.11.2012  Carl-Bosch-Schule Heidelberg   Seite als PDF | Druckansicht



  

Willkommen im ersten Lehrjahr! - Einführungstage der angehenden Orthopädiemechaniker

Wer schon immer wissen wollte, wie viele Fans Arminia Bielefeld in Heidelberg hat, war am Montag,...

weiterlesen

Was Neues zum Schrauben! – Das Autohaus Spiegelhalder & Heiler schenkt unserer KFZ-Werkstatt ein Auto!

Als Automechatroniker in spe braucht man immer Material zum Üben! Das dachte sich auch das Autohaus...

weiterlesen

Ein neues Leben beginnt mit dem ersten Schritt! – ProUganda zu Gast bei den Orthopädiemechanikern

Mit beiden Beinen fest im Leben stehen – was für uns selbstverständlich ist, ist für Menschen in...

weiterlesen