HomeSitemapKontakt

Unsere Schule

MINT 2017/18



Aktivitäten 2017/18

    Austausch mit Prof. Alexei Efros (UCB)

    (Frau StR Dipl. Math. Frohberger stellt Prof. Efros vor.)

    Dieses Jahr durften wir Prof. Alexei Efros als Teilnehmer des Laureate Forums begrüßen. Er ist der Preisträger  der Association for Computing Machinery (ACM) 2016 für seine revolutionären Entwicklungen im Bereich der Bildverarbeitung. Mit großem Interesse verfolgten die Schüler die eindrucksvolle und humorvolle Einführung in die neuen Techniken der automatischen Bildverarbeitung bis hin zum Bildverstehen.  (Fank)

    Viele Preise beim Informatik Biber!

    147 Schüler aus unserer Schule haben dieses Jahr am Informatik-Biber teilgenommen.

    •  Für die TG-Mittelstufe holten folgende SchülerInnen einen Preis:
      1. Preis Kilian Olbrich (TG8/2), 2. Preis Tatjana Lehrian (TG8/2), 2. Preis Ina Nieswand (TG8/2)
    • In den Stufen 11 bis 13 haben folgende SchülerInnen Preise gewonnen:
      1. Preis Luca Kirsch (TGI11), 2. Preis Tim Yau Marcel Lai (TGI11), 2. Preis Nikolas Rimikis (TGI11)

    Wir gratulieren den Gewinnern (Bertolini/Fank)  

    Im Reich der Medizintechnik! - Besuch der FTMED2 im St. Josefskrankenhaus

    Die Techniker unserer Fachschule für Medizintechnik beschäftigen sich im Zuge ihrer Ausbildung intensiv mit dem Fach der Krankenhausbetriebstechnik. Um die Theorie auch in der Praxis näherzubringen, besuchten sie am Dienstag, den 30.1.18, das St. Josefskrankenhaus in der Heidelberger Weststadt!

    Hier wurden sie vom technischen Leiter des Krankenhauses, Herrn Martin Kubat, begrüßt und anschließend in die Realität der Krankenhausversorgung eingewiesen. Hierfür gelangten unsere Schüler in Bereiche, die normalen Krankenhausbesuchern verborgen bleiben! Die FTMED besichtigten u. a. die Notstromversorgung, die Wasseraufbereitung, die Klimatisierung sowie die OP-Saal-Versorgung. Im Anschluss wurden den Schülern die Sicherheitseinrichtungen für Röntgengerät- und MRT- Räume anschaulich vor Ort erklärt. Zum Abschluss besuchten die Schüler noch die Patientenräume des neuen Anbaus und erlebten hier hautnah die Besonderheiten und Anforderungen des Krankenhausbetriebs. Nach guten zwei Stunden geballter Information wurden unsere CBSler mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen verabschiedet. Die Schüler der FTMED2 waren mit Begeisterung und großen Interesse dabei und freuten sich über die Gelegenheit Theorie und Praxis direkt vor Ort zusammenbringen zu können!

    Die CBS dankt dem St-Josefskrankenhaus und besonders Herrn Kubat für den freundlichen Empfang und die spannende Führung, sowie unserem Kollegen Oliver Hund für sein Engagement und Einsatz für die Fachschule Medizintechnik! (Sha)

    Ausflüge der 8. Klassen zum Zentrum für Deutsche Raumfahrt und zur Messe Sinsheim

    DLR:
    Wir besuchten am 4.12.2017 (TG8/1) und 13.12.2017 (TG8/2) das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Lampoldshausen. Dort wurde uns ein ganztätiges Programm (9.00 - 16.00 Uhr) aus informativen Führungen und spannenden Workshops geboten.
    Da das Zentrum nicht mit der Bahn erreichbar ist, reisten wir mit einem Bus an. Die Schüler hatten einen erlebnisreichen Tag, Sogar für das leibliche Wohl war gesorgt und die Schüler bekamen in der Firmenkantine Mittagessen. (Bau)

    Messe Sinsheim
    Am Freitag, den 09.03.2018, unternahmen wir mit der TG8/1  einen eintägigen Ausflug zur Messe “Faszination Modellbahn“ nach Sinsheim. Wir trafen uns am Freitag, um 08.30 Uhr im Hauptbahnhof Heidelberg und fuhren mit der S-Bahn nach Sinsheim. Die Schüler waren mit gutem Schuhwerk und mit regenfester, warmer Kleidung ausgestattet, weil wir bei schlechtem Wetter uns vom Hauptbahnhof Sinsheim zur Messe "durchschlagen" mussten.  
    Für die Tagesverpflegung sorgten die Eltern unserer Schüler. Nachtisch wurde von der Messe Sinsheim finanziert. Interessante Austellungen und spannendes Projekte für unsere Schüler machten den  Besuch der Messe zu einem kurzweiligen Erlebnis. Zurück kamen wir gegen 14:30 Uhr. (Bau)    

    CBS bei der weltgrößten Medizintechnikmesse

    Die Klasse FTMED2 besuchte wie jedes Jahr mit ihren Lehrern Herr Hund und Herr Fank die Medica in Düsseldorf. In der Messe werden die Weltneuheiten der innovativen Medizintechnik gezeigt.

    Gelegenheit für die Schüler und ihre Lehrer sich fortzubilden und für die Schüler Kontakt zu möglichen Arbeitgebern zu knüpfen und Ideen zur Umsetzung ihrer Technikerarbeit zu erhalten.

    Schüler unterrichten Schüler-KiTEc-Projekt für das Profil Technik und Management des TG

    Am 11.04.18 geht das 2. KiTec-Projekt in Zusammenarbeit mit VDE/VDI und HeidelbergCement zu Ende.

    Schüler aus der TGTM12 führten mit Grundschülern der Albert-Schweitzer-Schule Projekte im Bereich Holztechnik und -Konstruktion durch. Nach Absolvierung des Werkzeugführerscheins bauten die Grundschüler in einer AG unter der Anleitung der Oberstufenschüler Holzspielzeuge mit Mechanik. Dazu kamen die Oberstufenschüler einmal pro Woche in die Grundschule. Aber es musste nicht nur angeleitet werden, die Schüler mussten das Produkt, die Arbeitsschritte und das didaktische Konzept entwerfen. Mit dem Einsatz an der Grundschule ist das Projekt für die Oberstufenschüler noch nicht zu Ende. Es folgen noch die Projektauswertung,  Fertigstellung der Dokumentation und eine Präsentation im Fach Projektmanagement. Herr Schädel und Frau Janik begleiteten das Projekt dieses Jahr zum zweiten Mal. Vielen Dank an alle Projektbeteiligte auch aus der Albert-Schweitzer-Schule, HeidelbergCement und VDE/VDI.  (Fank)

    Läuft! – Kooperation zwischen Anpfiff ins Leben e.V. und der Orthopädieabteilung!

    Schulleiter Misch, Fr. Arendt von der Stadt, Pfähler, Geider, Lauble und Huber von Anpfiff e.V.

    Der Verein Anpfiff ins Leben e.V und die Orthopädieabteilung unserer Schule luden in der vergangenen Woche in die Neckarhalle und präsentierten hier vor Publikum, wie Vertretern der Stadt, der Innung  und der Presse, ihre Kooperation zur Lauf-Analyse.

    „Sport hilft allen dabei, sich wieder gut zu fühlen“- mit diesem Ausspruch brachte der Vorsitzende der Anpfiff ins Leben e.V., Dietmar Pfähler, beim gemeinsamen Pressetermin mit der CBS am vergangenen Donnerstag, den Kern des Projektes auf den Punkt. Gemäß dieses Ansatzes fördert und betreut Anpfiff ins Leben e.V., der durch die Dietmar-Hopp-Stiftung unterstützt wird, seit vielen Jahren nicht nur sportliche (Fußball-)Talente sondern hat mit Anpfiff Hoffenheim auch eine Abteilung für amputierte Sportler gegründet. Hier trainieren die Sportler unter anderem mit speziellen Lauf-Prothesen und erfahren so wieder Bewegungsmuster und –möglichkeiten, die viele Anwender von Prothesen für sich vielleicht schon nicht mehr für umsetzbar gehalten hatten.

    Hier greift nun auch die Kooperation mit den Orthopädiemechanikern der CBS, die von Kollege und Orthopädietechnik-Meister Franko Klahr initiiert wurde. Schon vor einigen Jahren stellte Klahr den Kontakt zum Verein her, um diesen im Bereich der Bewegungsförderung zu unterstützen. Ein bereits erfolgtes gemeinsames Projekt ist das Konzept eines Gang-Labors, mit welchem der Verein und die Schule einen Preis beim Wettbewerb „Gemeinsam Neues schaffen!“ der BASF gewannen.

    Die beim Pressetermin vorgestellte Kooperation unterstützt speziell die Lauf-Gruppe des Vereins mit einer genauen Dokumentation und Analyse der Bewegungsabläufe der Anwender mit ihren Prothesen. Jannis Hill und Celine König, beide im 2. Lehrjahr Orthopädiemechanik, die einen der sechs Plätze in der Projektgruppe ergattern konnten, führten, unterstützt von den beiden Sportlern und Prothesenträgern Werner Geider und Volker Lauble, die Laufanalyse den interessierten Zuschauern vor. Kollege Kai Pieschel präsentierte im Anschluss die technische Seite und erläuterte anschaulich den genauen Ablauf der Messungen und den Auswertungsprozess. Hierzu werden die Anwender mit ihren Spezial-Lauf-Prothesen gefilmt, die Bewegungsmuster untersucht, um danach Verbesserungen und Optimierungen zu Schrittlänge, Federhub etc. an den Prothesen vornehmen zu können.  

    „Die Orthopädietechnik-Abteilung und die CBS haben nicht nur die tolle Ausstattung, sondern auch den unbedingten Willen und die Motivation, die amputierten Sportler zu unterstützen!“  zeigte sich der Vorsitzende, Dietmar Pfähler, begeistert und hofft, wie auch unser Schulleiter, Herr Misch, auf eine gute Kooperation und viele Synergieeffekte.

    Die CBS bedankt sich bei allen Beteiligten, die dieses großartige Projekt unterstützen, und freut sich auf eine gelungene Zusammenarbeit mit dem Anpfiff ins Leben eV. Ein besonderer und ausdrücklicher Dank geht an die beiden hochgeschätzten Kollegen Franko Klahr und Kai Pieschel für ihren beispiellosen Einsatz und ihr großes Engagement bei der Umsetzung des Projektes.

    (Sha)

    11.03.2018

    Coaching4Future zu Besuch bei den TG9!

    Im Rahmen der Berufsorientierung am Gymnasium (BOGY) konnten sich die Schüler der TG9 am Mittwoch vor den Osterferien über MINT-Berufe informieren.

    Das Programm Coaching4Future der Baden-Württemberg Stiftung hat es sich zum Ziel gemacht, Schüler für naturwissenschaftliche Berufe und Studiengänge zu begeistern. Hierzu besuchte die junge Geowissenschaftlerin Tatiana Kalytta und die Chemikerin Ann-Kathrin Elger unsere beiden 9er und stellten in einem interaktiven Vortrag die spannenden Berufsfelder der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) vor. Was leisten z.B Medizintechniker bei der Entwicklung moderner Prothesen?  Und welche Rolle spielen Umweltingenieure bei der Vernetzung eines „Smart House“? Mit einer Mischung aus Wissenschaft und Unterhaltung,  kleinen Experimenten  sowie  Exponaten  zum Ausprobieren  zeigte das Programm, welche vielseitigen Berufsbilder sich hinter technischen Innovationen verbergen und welche Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten es in diesem Bereich gibt. 

    Die Referenten waren am Puls der Zeit und lieferten einen praxisnahen Überblick über aktuelle und zukünftige Hightech-Lösungen und Produktionsverfahren aus der MINT-Welt. Die Schüler wählten hierbei selber, welche Themenschwerpunkte  –  Mobilität, Wohnen, Gesundheit, Arbeit, Lifestyle  oder Umweltschutz – im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen sollen. Jede Menge Anschauungsmaterial, Diskussionen und eigenes Experimentieren und Ausprobieren durften hierbei natürlich auch nicht fehlen und so gingen die zwei Stunden wie im Flug vorbei.

    Die Veranstaltung präsentierte überzeugend die große Bandbreite der MINT-Berufswelt und machte Lust auf Arbeiten im wissenschaftlichen Bereich. Gut, dass sich das ja bald ausprobieren lässt: zum Beispiel beim BOGY-Praktikum in Klasse 10!

    Die CBS sagt ein herzliches Dankeschön an Coaching4Future und an Frau Kalytta und Frau Elger für den spannenden Besuch!

    (sha)

    11.04.2018

    Schüler der TG10/2 gewinnen beim Schülerwettbewerb „Begegnungen 2018“!

    Die Aufgabe lautete: Entwickle und baue einen neuartigen Fahrradhelm für Kinder bzw. Jugendliche. Auch Helm-Muffel sollen zum Helm-Tragen motiviert werden. Bei der Oberflächengestaltung sollte über das Motiv oder die Farbgebung ein Bezug zur Woiwodschaft Lodz in Polen hergestellt werden. Das Helm Modell konnte beispielsweise aus Pappmaché, Kartonage oder Hasendraht gebaut werden.

    Das Modell/Design von Tillman Rack und Leopold Hege aus der TG10/2 für einen Fahrradhelm hat die Juroren überzeugt! Auf dem cool schwarzen, etwas verschroben wirkenden Äußeren des Helms, haben sie die Silhouette von Lodz aufgebracht.

    Herzlichen Glückwunsch! sagen Euch Frau Straub-Hunziker und die CBS!

    (Sth, Sha)

    19.04.2018

    Von Anfang an mit Begeisterung dabei – Die Sommerschule an der CBS für einen gelungenen Einstieg in das neue Schuljahr!

    Ab dem Schuljahr 2017/18 kann die Carl-Bosch-Schule Heidelberg ihrem Portfolio ein weiteres Highlight hinzufügen. Als erste Schule in Heidelberg und als erste berufsbildende Schule in Baden-Württemberg bietet das Technische Gymnasium ab den kommenden Sommerferien eine Sommerschule für Schüler der 7.-10. Klasse (Realschule oder Gymnasium) an!

    Dieses, von dem englischen und amerikanischen Vorbild der Summerschools übernommene, Konzept befindet sich seit 2011 in der Erprobungsphase in Baden-Württemberg und folgt der Grundidee, durch gemeinsames Lernen und Erleben eine gute Grundlage für das kommende Schuljahr zu schaffen.

    Die Carl-Bosch-Schule sieht in der Sommerschule, die in der letzten Ferienwoche der Sommerferien durchgeführt wird, unter anderem eine ideale Basis für den Einstieg in das sechsjährige Technische Gymnasium ab Klasse 8 oder in Klasse 11. In einem ganzheitlichen und erlebnisorientierten Ansatz wird den Teilnehmern fächerübergreifend viel geboten. Kleine Lerngruppen, unterstützt mit Lehrern aus Mathematik, Technik sowie Deutsch, setzen sich mit Fragen und Problemen der Technik auseinander, ohne klassischen Frontalunterricht, sondern hautnah, durch Forschen, Basteln und direktes Erleben! Praxiseinheiten liefern Einblicke in die Bereiche Metall, KFZ, Orthopädie- und Medizintechnik, IT und Elektrotechnik. Unter dem Motto „Technik, Kreativität und Bewegung“ stehen viele spannende Aktivitäten und Programmpunkte auf dem Plan, die zusammen mit regionalen, außerschulischen Kooperationspartnern realisiert werden. Optimal ergänzt wird das reiche Angebot, welches eine ganztägige Betreuung und Verpflegung von jeweils ca. 9:30-16:30 Uhr vorsieht, durch Aktivitäten aus dem Bereichen Sport, Ausflüge etc. Und als besonderes Highlight: die Teilnahme an der Sommerschule ist kostenfrei (inkl. Mittag und allen Eintritten) und wird von der Stadt Heidelberg, dem Kultusministerium sowie der Klaus-Tschira Stiftung unterstützt!

    Unsere CBS geht mit der Sommerschule einen engagierten Weg für einen guten Start ins neue Schuljahr mit einer Basis für kreatives Lernen, Freude an neuem Wissen und Neugier auf spannende Lerninhalte!

    Neugierig? Informationen und das Anmeldeformular für die Sommerschule der CBS finden Sie hier.

    (Sha)

    30.06.2017

    Eingangsklasse Technik und Management zu Besuch bei HeidlbergCement

    Leider kennen nicht viele Heidelberger Schüler und Schülerinnen eines der wichtigsten Unternehmen mit Sitz in Heidelberg, die HeidelbergCementAG. Sie ist im globalen Vergleich die Nummer 1 bei Zuschlagstoffen, die Nummer 2 bei Zement und die Nummer 3 bei Transportbeton und hat über 3.000 Standorte weltweit. Wir durften uns im April 2018 ein Bild von der Herstellung von Zement im Werk in Leimen machen und waren tief beeindruckt.

    (Fk)

    05.06.2018

      28.05.2019  Carl-Bosch-Schule Heidelberg   Seite als PDF | Druckansicht



      

    Erfolgreiche Kooperation zwischen der ABB und ProMinent Dosiertechnik und unseren Industriemechanikern!

    Dass die CBS ein starker Partner für innovative und praxisnahe Ausbildung ist, zeigt sich in der...

    weiterlesen

    Schüler der TG Mittelstufe glänzen beim 66. Europäischen Wettbewerb!

    Auch in diesem Jahr rief der Europäische Wettbewerb zur Auseinandersetzung mit Europa auf. Unter...

    weiterlesen

    CBS stellt sich der Konkurrenz: Wieder erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb für Informatik!

    Auch dieses Jahr konnten wieder Schüler aus unserer Oberstufe erfolgreich am Bundeswettbewerb für...

    weiterlesen