2019/20

Auch online gut informiert! - Die TG9 besucht virtuelles Webinar beim diesjährigen Coaching4Future!

Im Rahmen der Berufsorientierung am Gymnasium (BOGY) steht für unsere Schüler der TG9 eigentlich jährlich der Besuch der jungen Wissenschaftler von Coaching4Future fest auf dem Plan. Hier wird ihnen die Gelegenheit geboten, sich topaktuell und praxisnah über Mint-Berufe zu informieren, denn das Programm der Baden-Württemberg Stiftung hat es sich zum Ziel gemacht, Schüler für naturwissenschaftliche Berufe und Studiengänge zu begeistern!

Dieses Jahr ist aber durch die Corona-Situation erst einmal alles anders und daher galt es auch hier, in Zeiten von Online-Fernunterricht, neue Wege zu beschreiten und so kam Coaching4Future dieses Jahr in Form eines Online-Webinars zu unseren Schülern der TG9 nach Hause!

Die jungen MINT-Expertinnen, Molekularbiologin Jasmin Friedrich und Chemikerin Sarah Neumeyer, gaben in ihrem Webinar mit spannenden Videoclips, interaktiven Umfragen und Quizelementen einen Überblick zu aktuellen und zukünftigen Technologien und Berufsbildern der MINT-Welt. Dabei räumten die Coaches mit Vorurteilen gegenüber technischen Berufen auf und zeigen den Jugendlichen, wie kreativ MINT-Berufe sein können und wie sie die Welt von morgen aktiv mitgestalten können. Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten und Studiengängen, die in technische Berufe führen, ergänzten das vielfältige Online-Angebot.

Die jungen Mint-Experten waren am Puls der Zeit und lieferten auch virtuell einen praxisnahen und kurzweiligen Überblick über aktuelle und künftige Hightech-Lösungen und Produktionsverfahren aus der Welt der Naturwissenschaften. Die Schüler durften den Schwerpunkt des Vortrags  –  Mobilität, Wohnen, Gesundheit, Arbeit, Lifestyle  oder Umweltschutz – selber wählen und so war großes Interesse und eine angeregte Diskussion im beigefügten Chat garantiert.

Die CBS sagt Frau Friedrich und Frau Neumeyer und Coaching4Future herzlichen Dank für dieses tolle Angebot!

(Sha)

Die CBS beteiligt sich immer wieder als einzige technisch-berufliche Schule Baden-Württembergs am Bundeswettbewerb für Informatik

Schüler der CBS gewinnen Schulpreis in Gold beim Informatikwettbewerb des Bundes!

Stolzer Preisträger! - Yan Wittmann aus der TGI13 mit den Urkunden zum Schulpreis in Gold des BwInf

Das Informatik-Profil unseres TGs überzeugte auch in diesem Jahr wieder mit Engagement und Können und gewann den Schulpreis in Gold des 38. Bundeswettbewerbs Informatik (BwInf)!

Der Bundeswettbewerb Informatik ist der wichtigste deutsche Schülerwettbewerb für junge Informatik-Talente. Er ermöglicht den Teilnehmenden, ihr Wissen zu vertiefen und ihre Begabung weiterzuentwickeln. So tragen der Wettbewerb und die teilnehmenden Schulen auch dazu bei, Jugendliche mit besonderem fachlichem Potenzial zu erkennen.
Unsere Teilnehmer der TGI 12 und 13, motiviert und unterstützt von unserem Informatik-Kollegen Bernhard Fank bewiesen viel Können und stellten sich den schwierigen Aufgaben. Allen voran überzeugte Yan Wittmann aus der TGI13, der alleine drei Aufgaben mit herausragender Fachkenntnis löste und dadurch sogar die 2. Runde des Wettbewerbs erreichte.

Die Carl-Bosch-Schule landete auf Rang 12 des bundesweiten Wettbewerbs und wurde hierfür mit einem Preisgeld gewürdigt, welches der Informatik-Ausbildung der Schule zu Gute kommen soll. Ferner wurde die CBS, als einziges Berufliches Gymnasium in ganz Baden-Württemberg, mit dem Titel „BwInf-Schule 2019/2020“  ausgezeichnet.

Die CBS ist stolz auf ihre talentierten Informatik-Schüler und sagt allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch für diesen tollen Erfolg. Ein besonderer Dank geht an Bernhard Fank für sein großes Engagement.


(sha)

Besuch des Heidelberg Laureate Forums an der CBS

Frau Dr. Hanson (2.v.l.) und Dr. Richards (2.v.r) mit Frau Klingshirn und Herrn Fank.

Auch in diesem Jahr hatte die CBS wieder die besondere Ehre, im Rahmen des Heidelberg Laureate Forums am 25.09.2019, bedeutende Wissenschaftler aus dem IT- Bereich begrüßen zu dürfen. Das Laureat Forum, das auf eine gemeinsame Initiative der Klaus Tschira Stiftung und des Heidelberger Instituts für Theoretische Studien zurückgeht, bietet ausgewählten Nachwuchswissenschaftlern der Mathematik und Informatik die einzigartige Möglichkeit, sich mit den Größen ihrer Fachbereiche auszutauschen.

Dieses Jahr besucht uns kein Preisträger, sondern eine der Schirmherrinnen dieser Veranstaltung persönlich, Fr. Dr. Vicki L. Hanson, gemeinsam mit ihrem Mann, Dr. John Richards.
Frau Hanson ist seit 2016 CEO der ACM (Association for Computing Machinery), der weltgrößten Vereinigung im Bereich der Informationstechnik. Von Haus aus Psychologin beschäftigt sie sich mit den Mensch-Maschine-Schnittstellen insbesondere für behinderte oder alte Menschen.

Beide Wissenschaftler berichteten von ihren Lebensläufen und ihren spannenden Forschungsberichten. Frau Dr. Hanson möchte mit ihren Vorträgen vor allem Mädchen  für MINT begeistern. Bei ihrem Besuch zeigten sich aber nicht nur die Mädchen sondern alle Schüler aus TGI 12 und 13 sowie des Seminarkurses zur künstlichen Intelligenz begeistert und lauschten mit großem Interesse den beiden Gästen.

Die Carl-Bosch-Schule bedankt sich sehr herzlich bei dem Heidelberg Laureate Forum und bei Frau Dr. Hanson und Herrn Dr. Richards für ihren Besuch, sowie bei unseren beiden Kollegen, Herrn Fank und Frau Klingshirn, für die gelungene Organisation.

(Sha)

Besuch der Kultusministerin bei der 3. Sommerschule der CBS

Die Ministerin besucht die Schüler der Sommerschule in der KFZ-Werkstatt

Frau Dr. Eisenmann (mi.), mit Vertretern der Stadt Heidelberg und der Schulleitung

Eine große Anzahl von Schülern und Lehrern befindet sich, obwohl die Schule erst am Mittwoch angefangen hat, schon wieder in der zweiten Woche des Schuljahres: über 30 Schüler, viele aus unserer TG- Mittelstufe und Oberstufe, sowie eine Vielzahl an Kollegen haben schon eine erlebnisreiche Woche in unserer Sommerschule hinter sich!

Schon im dritten Jahr bot das Technische Gymnasium der CBS auch in diesem Sommer Schülern von Klasse 7.-10. einen optimalen Start ins neue Schuljahr 2019/20 und lud in der letzten Woche zur Summerschool ein!

In einem ganzheitlichen und erlebnisorientierten Ansatz wurde den Teilnehmern fächerübergreifend viel geboten. Kleine Lerngruppen, unterstützt mit Lehrern aus Mathematik und Technik setzten sich mit Fragen und Problemen der Technik auseinander! Viele Praxiseinheiten lieferten Einblicke in die Bereiche Metall, KFZ, Orthopädie- und Medizintechnik, IT und Elektrotechnik. Ergänzt wurde das große Angebot durch kurzweilige Einheiten in Deutsch und Englisch. Unter dem Motto „Technik, Kreativität und Bewegung“ standen schließlich ganz unterschiedliche spannende Aktivitäten, von Programmieren bis Autoschrauben und von Kanufahren bis hin zu Geocaching, auf dem Plan, die teilweise zusammen mit regionalen, außerschulischen Kooperationspartnern realisiert wurden. Optimal ergänzt wurde das reiche Angebot, das vom Kultusministerium, der Stadt Heidelberg und der Klaus Tschira Stiftung gefördert wird, durch weitere Aktivitäten aus dem Bereichen Sport, Kunst etc.

Highlight der Woche war auch der Besuch der Kultusministerin des Landes Baden-Württemberg, Frau Dr. Susanne Eisenmann, die am vergangenen Freitag die Sommerschule der CBS besuchte. In ihrer Rede zeigte sich die Ministerin begeistert von dem Programm und dem Angebot von Sommerschulen, von denen es mittlerweile schon 53 in Baden-Württemberg gibt. Hierbei betonte sie, dass es nicht nur wichtig und sinnvoll sei, Lust und Laune auf das neue Schuljahr zu wecken sondern auch die Naturwissenschaften im Schulalltag zu fördern. Wie gut die CBS diese Ideen der Sommerschule umsetzt, konnte sie dann im Anschluss mit einer großen Delegation aus Vertretern von Stadt, Politik und Presse im Gespräch mit den Sommerschülern in unserer KFz-Werkstätten, in der Orthopädie und der Medizintechnik erfahren.

Die Sommerschule 2019 war ein großer Erfolg, nicht zuletzt dank der großartigen Organisation und dem großen persönlichen Einsatz aller beteiligten Personen! Von daher geht der besondere Dank der CBS an Herrn Seitz und alle beteiligten Kolleginnen und Kollegen, sowie natürlich auch an alle betreuenden Schüler! Vielen Dank Ihnen und Euch für dieses große Engagement!

(sha)

Es werde Licht! – Ausstellung „Leuchtobjekte“ der Jahrgangsstufe 2

In der vergangenen Woche setzten die Kunstkurse der 13er das Foyer in ein neues Licht, als sie ihre…

weiterlesen

Macht Lust auf Kraftfahrzeugtechnik!- Infotag der BFR

Wer einen guten Einstieg in den Bereich Fahrzeugtechnik und eine gelungene Grundlage für eine Ausbildung…

weiterlesen

TG-Schüler bei den Model United Nations BW!

Wie kann der Klimaschutz weltweit vorangebracht werden? Welche Teilbereiche könnte man umstrukturieren?…

weiterlesen

zum Archiv | Presse